Wie Vereinsmitglied Jens Genschmar vom Amt für Stadtgrün erfuhr, verzögert sich die Rückkehr der Nackschen. Das Dresdner Amt plant nun eine Umsetzung im Frühjahr nächsten Jahres. Noch in diesem Jahr soll aber die Umgestaltung des geplanten alten und neuen Standplatzes im Niedersedlitzer Park beginnen und der Umzug vorbereitet werden.
Das gibt dem Heimatverein Niedersedlitz die Möglichkeit weiter um Unterstützung zu werben, denn immer noch ist die Reisekasse der Nackschen nicht ausreichend gefüllt. Privatpersonen, Gewerbetreibende und Firmen können gern mit ihrem Beitrag dem Heimatverein Niedersedlitz dabei helfen, das Niedersedlitzer Umfeld mit diesem historischen Kulturgut aufzuwerten.