Der Dresdner Wochenkurier hatte in den vergangenen Wochen 30 verdienstvolle Dresdner vorgestellt, die sich für ihre ehrenamtliche Arbeit ein öffentliches Dankeschön verdient haben. Nach der Vorstellung waren letzte Woche nun die Leser aufgerufen, aus den Kandidaten die zehn Gewinner zu wählen, die sich dieses Jahr mit dem Titel „Dresdner des Jahres" schmücken können.
Unter den Kandidaten dabei war der Vorsitzende des Heimatverein Niedersedlitz, Wolfgang Krusch. In den reichlichen 4 Jahren seines Bestehens hat der Heimatverein schon einiges in Niedersedlitz bewegt – Parksingen, „Nacksche", Hochwasserpetition, Kinderfasching, Frühjahrsputz, Tempo-30-Zone sind nur einige Schlagworte. Und immer in vorderster Front mit dabei, Wolfgang Krusch – der darüber hinaus noch in zahlreichen Vorträgen und Führungen viel Interessantes aus der Geschichte des Stadtteils zu berichten weiß.
Das sahen offensichtlich auch viele Niedersedlitzer und sonstige Dresdner so, die bei der Wahl ihre Stimme abgegeben haben. Der Vorsitzende des Heimatvereins hat es geschafft, Wolfgang Krusch gehört zu den zehn "Dresdnern des Jahres" 2014. Herzlichen Glückwunsch.