Die vom Heimatverein Niedersedlitz ins Leben gerufene Petition zum Hochwasserschutz am Lockwitzbach hat in den vergangenen Monaten die Unterstützung von zahlreichen Mitbürgern erfahren. 725 Personen schlossen sich dem Aufruf an, endlich die notwendigen Maßnahmen in Angriff zu nehmen, um die Anwohner am Lockwitzbach vor den Auswirkungen extremer Niederschlagsereignisse besser zu schützen. Nach Abschluss der Unterschriftensammlung wird nun der Vorsitzende des Heimatvereins Wolfgang Krusch gemeinsam mit dem Dresdner Stadtrat Jens Genschmar voraussichtlich am 13. März die Petition zusammen mit den 725 Namen der Unterstützer an den Petitionsausschuss des Sächsischen Landtages übergeben. Überdies soll zu diesem Anlass die Presse über das Anliegen und die Hintergründe der Petition informiert werden.