Die Niedersedlitzer Firma „Thomas Heine Haustechnik“ hat mit ihrer Spende in Höhe von 700 EUR den Spendentopf für die „Nacksche“ aufgefüllt. Dem Heimatverein steht damit die, mit der Stadtverwaltung vereinbarte, Summe von 5000 EUR für die Aufstellung der Plastik in Niedersedlitz zur Verfügung. Die Hälfte dieses Betrages wurde inzwischen auch an die Stadt für die bisher ausgeführten Arbeiten übergeben. Für den 2. Juni plant der Heimatverein Niedersedlitz eine festliche Begrüßungsfeier, bei der alle Niedersedlitzer die „Nacksche“ wieder in ihrer Mitte begrüßen können. Der Heimatverein möchte sich danach weiteren Projekten zur Verschönerung des Stadtteils widmen, so soll beispielsweise auch die „Danaide“ wieder in Niedersedlitz aufgestellt werden. Spenden sind deshalb auch in Zukunft willkommen.