Am nächsten Sonntag, zum 1. Advent, ist es wieder soweit! Bereits zum 11. Mal findet in Niedersedlitz der traditionelle Weihnachtsmarkt rund um den Dorfplatz statt. Und der Heimatverein Niedersedlitz ist wieder dabei!
Nicht mehr am Schuhhaus Zöllner – sondern einige Meter daneben – im und vor dem Hof von Jettis Modelädchen an der Bahnhofstraße 3 baut der Heimatverein Niedersedlitz in diesem Jahr seinen Stand auf. In bewährter Zusammenarbeit mit dem Partyverleih & Catering Lippe bietet der Heimatverein seinen Gästen wieder ein vielfältiges Angebot.
Seit Jahren immer wieder stark nachgefragt, gibt es ihn auch wieder für 2016 – der beliebte Kalender „Niedersedlitz gestern & heute“. Zum Weihnachtsmarkt am Stand vom Heimatverein erstmalig im Angebot. Wertvolle Preise verstecken sich wieder hinter den Türchen der Adventskalender-Tombola. Viele Niedersedlitzer Geschäftsleute und Sponsoren unterstützen mit attraktiven Gutscheinen die Aktivitäten des Heimatvereins. Der Erlös aus dem Verkauf der Lose kommt den Niedersedlitzer Kindern zu Gute – an einem Nachmittag voller Spaß und guter Laune beim Niedersedlitzer Kinderfasching im nächsten Jahr. Auch der Genuss der Niedersedlitzer Weihnachtsbratwurst unterstützt dieses Anliegen. Nur beim Heimatverein gibt es dieses exklusive Angebot mit einer speziellen Gewürzmischung, das extra dafür von der Fleischerei Starke angefertigt wurde. Abgerundet wird das Angebot durch Glühwein, zahlreiche Heiß- und Kaltgetränke, sowie allerlei Schlemmereien vom Partyverleih & Catering Lippe.

Hvnds News20150929 01 Der 3. Oktober naht und damit die nunmehr schon traditionelle Veranstaltung im Niedersedlitzer Park am Lockwitzbach. Zum fünften Mal lädt der Heimatverein Niedersedlitz am Nachmittag zum Parksingen für jung und alt. Der Heimatverein freut sich auf zahlreiche Gäste, die – wie in den vergangenen Jahren – nicht nur wieder schönes Herbstwetter erwartet, sondern auch ein abwechslungsreiches Programm aus musikalischen Beiträgen und Tanzvorführungen. Das Bühnenprogramm beginnt um 15 Uhr, bereits ab 14 Uhr sorgt jedoch der Teufelsgeigers Stefan Friedrich von der Staatsoperette schon für Stimmung und fiedelt sich mit seiner magischen Violine quer durchs Operetten- und Musical-Repertoire. Auch Mitmachen ist wieder angesagt - der Bariton Clemens Heidrich lädt alle Anwesenden ein, mit ihm gemeinsam bekannte Volkslieder anzustimmen. Das bunte Bühnenprogramm wird ergänzt durch Tanzshoweinlagen und Lieder zur Gitarre und zum Klavier. In bewährter Weise wird die Veranstaltung durch ein breites kulinarisches Angebot von Niedersedlitzer Anbietern vervollständigt. Der Eintritt ist wieder frei - Spenden sind jedoch willkommen, um die anfallenden Kosten zu decken und die Arbeit des Heimatvereins zu unterstützen.

Auch in diesem Jahr erinnert der Heimatverein Niedersedlitz wieder an die Ereignisse des 17. Juni 1953, bei denen in Dresden insbesondere die Niedersedlitzer Großbetriebe Sachsenwerk und SBS (damals ABUS) einen Schwerpunkt bildeten.
Gemeinsam mit dem Verein Denk Mal Fort! e.V. hat der Heimatverein Niedersedlitz dazu eine Feierstunde im Innenhof des ehemaligen Sachsenwerk-Hauptgebäudes an der Straße des 17. Juni 25 organisiert. Die Veranstaltung beginnt am 17. Juni um 17 Uhr. Vertreter des Vereins Denk Mal Fort! wollen dabei an die Ereignisse des Tages vor 62 Jahren in Dresden erinnern, während Wolfgang Krusch vom Heimatverein insbesondere das damalige Geschehen in Niedersedlitz beleuchtet. Zum Abschluss werden 62 Luftballons mit Zitaten zum Thema „Freiheit und Demokratie" aufsteigen und ihre Botschaften verbreiten. Künstlerisch wird die Gedenkstunde durch die Musiker von 2C'n'T begleitet.
Die Organisatoren laden alle Interessierten ein, an der Veranstaltung teilzunehmen und gemeinsam an die Aktivisten des „Volksaufstand in der DDR" zu erinnern.

Hvnds News20150430 01Am vergangenen Mittwoch pflanzte der Heimatverein Niedersedlitz gemeinsam mit Bürgermeister Dirk Hilbert einen Baum am Lockwitzbach in der Nähe der Heidenauer Straße. Unterstützt wurde die Aktion im Rahmen des bundesweiten Tages des Baumes vom Dresdner Amt für Stadtgrün. Mit der Übernahme der Baumpatenschaft möchte der Heimatverein an sein im Januar verstorbenes Ehrenmitglied Gerhard Krause gedenken. Gerhard Krause regte vor 5 Jahren die Gründung des Heimatvereins an und initiierte die Rückholung der „Nackschen“ in den Niedersedlitzer Park. Er war das letzte noch lebende Mitglied des Niedersedlitzer Gemeinderats vor der Eingemeindung und sein Leben lang ein emsiger Bewahrer der Niedersedlitzer Geschichte. Auch die Pflanzung der Hängeweide an eben diesen Ort folgt historischem Vorbild. Noch zu DDR-Zeiten zierte die Lockwitzbachbrücke an der Heidenauer Straße auf beiden Seiten eine stattliche Weide. Während der Baum auf der Südseite noch erhalten ist, fiel sein Pendant auf der Nordseite der Altersschwäche zum Opfer. Mit der Neupflanzung wird die einstige Anordnung wieder hergestellt und der Heimatverein empfindet es als große Ehre, gerade an dieser Stelle an sein Ehrenmitglied erinnern zu können.

Der Heimatverein Niedersedlitz lädt wieder zum traditionellen Osterfeuer am Sonnabend den 4. April in den Hof an der Lockwitztalstraße 7 ein. In bewährter Weise werden dort wieder Steaks und Würste von der Fleischerei Richter auf den Grill gelegt. Dazu sind allerlei Getränke im Angebot. Außerdem kann sich jeder selbst beim Knüppelkuchenbacken über dem offenen Feuer ausprobieren. Das Osterfeuer wird um 17 Uhr entzündet.

Hvnds News20150402 01

Zum zweiten Mal lädt der Heimatverein Niedersedlitz alle Kinder aus der Umgebung zum Niedersedlitzer Kinderfasching ein. In diesem Jahr wird das närrische Treiben bereits am 24. Januar veranstaltet. Weil die Niedersedlitzer Schule wegen Umbauarbeiten gesperrt ist, findet die gesamte Veranstaltung dieses Mal in der 90. Grundschule an der Kleinlugaer Straße 25 statt. So startet dort auch um 14 Uhr wieder ein Umzug mit einem Festwagen voller Kamelle und angeführt vom Mädchenspielmannszug. Nach der Rückkehr an die 90. Grundschule beginnt um 15 Uhr die Faschingsparty in der Turnhalle. Viele tolle Überraschungen, Spiele, Musik und Tanz erwarten die kleinen und großen Karnevalisten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Mitgebracht werden sollte jedoch viel Spaß und gute Laune – und ein tolles Faschingskostüm. Die besten Kostüme werden mit attraktiven Preisen belohnt.
Alle Kinder aus Niedersedlitz und den benachbarten Stadtteilen sind herzlich eingeladen, gern können auch Eltern und Großeltern mitkommen. Für alle steht ein umfangreiches Angebot an Speisen und Getränken bereit.

Hvnds News20150112 01

Hvnds News20150110 01

Der Heimatverein Niedersedlitz trauert um sein Ehrenmitglied

Gerhard Krause

* 10.07.1921       + 10.01.2015

Gerhard Krause wurde in Niedersedlitz geboren und wohnte sein gesamtes Leben lang stets in Niedersedlitz. Er ging in Niedersedlitz zur Schule und absolvierte anschließend eine Ausbildung bei der Reichsbahn. Nach seiner Rückkehr aus dem 2. Weltkrieg, bei dem er als Soldat schwer verwundet wurde, setzte er seine Tätigkeit bei der Reichsbahn fort, bis er Anfang der 1980er Jahre als Leiter des Niedersedlitzer Güterbahnhofes pensioniert wurde.
Gerhard Krause wurde für die LDPD in den letzten Niedersedlitzer Gemeinderat gewählt, der mit der Eingemeindung 1950 aufgelöst wurde. Gerhard Krause war Zeit seines Lebens stets ein eifriger Bewahrer der Niedersedlitzer Geschichte und Sammler historischer Dokumente aus Niedersedlitz. Über diese Leidenschaft lernte er weitere Niedersedlitzer Geschichtsinteressierte kennen und regt vor 5 Jahren die Gründung des Heimatverein Niedersedlitz an. Nach seiner Gründung ernannte der Heimatverein Gerhard Krause zu seinem Ehrenmitglied.
Auf seine Initiative hin bemühte sich der Heimatverein um die Rückführung der „Nackschen von Niedersedlitz", deren Aufstellung er als Jugendlicher 1938 selbst erlebte, ebenso wie deren Abtransport nach der Eingemeindung von Niedersedlitz. Sein größter Wunsch war es stets, dass die Statue wieder ihren Platz in Niedersedlitz einnehmen würde und so war es ihm eine besondere Freude, als er sie gemeinsam mit allen Niedersedlitzern 2012 bei ihrer Rückkehr wieder begrüßen konnte.
Nach über 93 Jahren vollendete sich nun heute Morgen ein erfülltes Leben, das stets von der Begeisterung für sein Niedersedlitz geprägt war. Mit Gerhard Krause verlieren wir einen großen Zeitzeugen und Bewahrer Niedersedlitzer Geschichte. Wir trauern mit seiner Familie. Der Heimatverein Niedersedlitz wird ihn stets im ehrenden Gedenken behalten.